Die 7. Regionale Bildungskonferenz MK "bewegte" zahlreiche Teilnehmer

"Fantastic Plastic" von der Grundschule Bömberg eröffnete die 7. Regionale Bildungskonferenz, Foto: Michael Herget/Märkischer Kreis
"Fantastic Plastic" von der Grundschule Bömberg eröffnete die 7. Regionale Bildungskonferenz, Foto: Michael Herget/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 23.03.2017
| Unter den Teilnehmern der Veranstaltung des Regionalen Bildungsnetzwerkes MK befanden sich neben Fachkräften aus den örtlichen Kitas und Schulen auch Bürgermeister und Beigeordnete, Vertreter der regionalen Wirtschaft, der Bezirksregierung Arnsberg, Jugend- und Schulverwaltungsämter sowie Vertreter der Lokal- und Landespolitik. Nach Begrüßungen durch Landrat Thomas Gemke und Iserlohns stellvertretenden Bürgermeister Karsten Meininghaus gab der Leiter des Bildungsbüros, Michael Czech, einen halbstündigen Überblick über die Aktivitäten des Bildungsbüros der vergangenen 12 Monate.
Im Mittelpunkt stand hier das gemeinsam mit dem Kreissportbund MK entwickelte Kita-Bewegungskonzept "Benni und Frida", das ebenfalls neu entwickelte "Übergangsbuch Kita-Grundschule", die mit rund 1.400 Anmeldungen sehr erfreuliche Resonanz auf das Fortbildungsprogramm 2016/17, die Ausrichtung von Lehrersprechtagen in Lüdenscheid, Iserlohn und Plettenberg, die aktuellen Zahlen zur Umsetzung der Landesinitiative "Kein Abschluss ohne Anschluss - Übergang Schule-Beruf in NRW" sowie Projekte aus dem Bereich der Inklusion. Ein Resultat aus diesen Projekten konnten die Teilnehmer bereits zu Beginn der Veranstaltung verfolgen, als eine integrative Schülergruppe der Grundschule Bömberg als "Fantastic Plastic" die Konferenz mit ihrer Akustikshow eröffnete.
Für Erheiterung sorgte zudem der Auftritt von Landrat Gemke und Lüdenscheids Bürgermeister Dieter Dzewas, die gemeinsam auf der Bühne eine Bewegungsstation des Kita-Abzeichens „Benni und Frida“ durchführen mussten. In der Pause hatten die Konferenzteilnehmer die Gelegenheit, sich an zahlreichen Ständen über die regionalen Sport-, Bewegungs- und Gesundheitsangebote für Kitas und Schulen zu informieren.
Im zweiten Konferenzteil gab es drei Fachforen. Prof. Dr. Renate Zimmer von der Universität Osnabrück erläuterte insbesondere den zahlreich vertretenen Erzieherinnen und Erziehern in ihrem Vortrag „Bewegung bildet!“, wie Entwicklungspotenziale von Kindern unterstützt und elementare Kompetenzen gestärkt werden können. Marcus Eckert von der Universität Lüneburg brachte den interessierten Zuhörern näher, wie Lehrkräfte ihre Arbeits- und Gesundheitsqualität professionell fördern können. Ganz praktisch und mit viel Bewegung für die Anwesenden verlief das Forum von Frau Anke Buczko von den Turbo-Schnecken Lüdenscheid e.V., die unterhaltsam das Thema „Faszien im Berufsalltag trainieren“ anging.
Bei den Teilnehmer kann gut an, dass bei der diesjährigen Konferenz der Fokus nicht nur auf die Kinder und Jugendlichen, sondern ebenso auf das pädagogische Lehrpersonal gerichtet war. „Wir freuen uns jedoch ebenso, dass speziell unsere neuen Projekte wie das Bewegungsabzeichen „Benni und Frida“ bereits vor Ort ein derart immenses Interesse hervorgerufen haben, dass mit der tatsächlichen Umsetzung in den Institutionen umgehend begonnen werden kann“, so Michael Czech. Bis zur nächsten Bildungskonferenz am 20.03.2018 im Kulturhaus Lüdenscheid wartet somit weiterhin viel Arbeit auf die Mitarbeiter des Bildungsbüros.

Die Teilnehmer der Bildungskonferenz in Iserlohn hatten an den Bewegungsspielen viel Spaß. Foto: Michael Herget/ Märkischer Kreis.
Die Teilnehmer der Bildungskonferenz in Iserlohn hatten an den Bewegungsspielen viel Spaß. Foto: Michael Herget/ Märkischer Kreis.
Zuletzt aktualisiert am: 23.03.2017