Neuerungen beim Offenen Ganztag in den Förderschulen des Kreises in Sicht

Pressemeldung vom 08.03.2018

Bis zu einem Jahreseinkommen von 25.000 Euro soll die offene Ganztagsbetreuung in den Förderschulen des Märkischen Kreises für die Eltern beitragsfrei bleiben. Die Beiträge für das dritte und jedes weitere Geschwisterkind sollen entfallen. Dem Antrag der Fraktion Die Linken stimmte der Schul- und Sportausschuss des Märkischen Kreises in seiner Sitzung vom 07. März im Lüdenscheider Kreishaus einstimmig zu. Ebenfalls einstimmig wurde die entsprechende Satzungsänderung der Kreisverwaltung verabschiedet, die vorbehaltlich der Zustimmung des Kreistages, am 1. August 2018 in Kraft treten soll. Nach dem Willen der Schulausschussmitglieder soll zum Schuljahr 2018/2019 nach dem Umzug der Mosaikschule von der Drescheider Straße in Altena an den neuen Schulstandort am Nüggelnstück 3 drei Gruppen im Offenen Ganztag eingerichtet werden. Die Förderschule wird mit den Förderschwerpunkten Sprache und Lernen in Primarstufe und Sekundarstufe I weitergeführt.


An der Mosaikschule in Meinerzhagen wird der Schuleinzugsbereich ab dem neuen Schuljahr um das Stadtgebiet Plettenberg erweitert. Da in Plettenberg bisher eine Offene Ganztagsbetreuung angeboten wurde, soll nach der Übernahme der Friedensschule in Meinerzhagen eine OGS-Gruppe eingerichtet werden.

Zuletzt aktualisiert am: 08.03.2018